Aktuelles        

                                      ältere News(2013

 

Gottesdienst zum Georgstag am 30.04.2017

Die Pfadfinder gestalteten den Familiengottesdienst am 30.04.2017 mit, als Predigtspiel führten sie die Sage vom hl. Georg auf. Unser  Kurat und Pfarrer ging in seiner Predigt auf das Spiel ein und forderte uns alle auf sich für den Nächsten sich einzusetzen. Das Spiel war in den Gruppenstunden vorbereitet worden, die Gemeinde bedankte sich mit viel Beifall.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Stammesversammlung am 11.02.2017

Da keine Wahlen anstanden, konnten wir diese Jahr die Stammesversammlung ganz ruhig angehen. Die Berichte waren schnell abgehandelt und die Eltern dankten jeweils für die geleistete Arbeit der Leiter. Heimo führte durch die Versammlung schnell war auch der Punkt Planungen erreicht, wir verabredeten:

Georgstag am 29./30. April

Pfingstlager vom 2. - 5. Juni an der Weser/Bramwald

Radausflug mit Eltern

September nächste Stammesversammlung mit Vorstandswahl

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Winterpause? Bei uns nicht!

Wie jedes Jahr beteiligten wir uns auch dieses Jahr an der "Aktion Weihnachtsbaum" des Stadtjugendrings Vellmar. Gemeinsam mit 100 Jugendlichen andere Sport- und Jugendverbände sammelten wir die ausgedienten Weihnachtsbäume ein Treff war am 14.01.2017 um 9.00 Uhr am Piazza, dem  Jugendzentrum. Unser Sammelbezirk war Niedervellmar, den hatten wir gegen 13.00 abgesammelt und wärmten uns bei einem Teller waren Eintopfs im Piazza auf. Danach ging es noch mal los, jetzt in der Stadtmitte, gegen 16.00 Uhr war dann wirklich Schluss.

Der Reinerlös der Sammlung kommt auch dieses Jahr bedürftigen Familien in Vellmar zu Gute. Vielen Dank den Stadtjugendringteam und unseren Gruppenleitern Marcel und Ralf.

Schade war, dass die Stadtverwaltung Vellmar dieses Jahr angeordnet hatte, dass niemand auf der Ladefläche mitfahren darf. Das war immer ein großer Spaß für die Kinder, ein besonderer Spaß war auch das Sitzen auf den aufgeladenen Tannenbäumen. Die Jugendlichen haben es jedenfalls diese Anordnung sehr bedauert, es wird dadurch sicherlich noch schwieriger Kinder und Jugendliche für die Mitarbeit zu gewinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jungpfadinder, Pfadfinder und Rover vor dem Sammelfahrzeug, mit Marcel und Ralf.                         Bei der Bezirkseinteilung im Piazza.

 

Am 3. 12. präsentierten wir uns auf dem Vellmarer Weihnachtsmarkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 3. Advent verteilten wir das Friedenslicht

Das Friedenslicht wird Anfang Dezember in der Geburtskirche Jesu in Betlehem entzündet und PfadfinderInnen tragen das Licht von dort weiter - nach Europa und in viele Länder der Welt. So kommt es auch nach Fulda und die Pfadfinder tragen es nach Kassel. Dort verteilten wir es im Kulturbahnhof in einer kleinen Feier als Zeichen des Friedens an Familien, Schulen, Kirchen, Vereine und Krankenhäuser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 4. Advent verkauften wir - wie jedes Jahr - nach dem Gottesdienst in Heilig Geist Glühwein.


Pfingstlager 2016

Diese Jahr nahmen wir am Diözesanzeltlager auf dem Buchschirm bei Hilders/Rhön teil. In den Tagen vom 13.05.-16.05.2016 reisten wir in 80 Stunden um die Welt, so das Motto. Zunächst war aber erstmal ankommen angesagt, leichter gesagt als getan. Ihr erinnert euch, an dem Freitag war Sturm und Starkregen angesagt, der uns voll traf. Aber schließlich standen unsere Zelte und die der anderen Stämme aus der ganzen Diözese, immerhin 700 Teilnehmer vom Wölfling bis zu den Rovern. Dank dem tollen Programm war das Wetter, der Regen, der Wind, der Hagel und die Kälte aber bald vergessen.

Am Samstag startete nach der großen Morgenrunde die Rundreise. Die Stämme waren in den Zeltdörfen zu den Kontinenten zusammengefasst, wir gehörten zu Australien. Für die Workshops hatten wir Spiele ( u.a. Blasrohrschießen) und was zu Essen zubereitet. Unser gegrilltes Kängerufleisch war der Hit des Lagers. Zur Reise gab es einen Pass für jedes Kind, in dem dann u.a. auch die Spielteilnahme bei den Kontinenten bestätigt wurde. Am Abend gab es auf der Bühne ein tolles Programm, "etwas2 beeinträchtigt durch das Wetter.

Am Sonntag war Stufentag. Unsere Jungpfadfinder und Pfadfinder lernten dabei die anderen Teilnehmer aus der ganzen Diözese (von Witzenhausen bis Hanau und Marburg) kennen. Es gab schöne Großgruppenspiele, leider waren wir alle am Ende triefend nass. Aber es hat riesig Spaß gemacht.   Am Abend gab es ein großes Lagerfeuer und entsprechendes Programm, mit tollen Liedern und Gitarren-Musik.

Montag war  zunächst ausschlafen angesagt, nach der Morgenrunde und dem Frühstück ging es aber schon ans Packen und Aufräumen. Nach der Abschlussrunde ging es dann zu den Bussen und zur Heimreise. Dem Team der Diözesanleitung an dieser Stelle noch vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Freizeit in Fürstenhagen April 2016

Die Pfadfinder und Wölflinge verbrachten vom 8.-10. April eine spannendes Wochenende  im Pfadfinderheim des BdP in Hessisch-Lichtenau- Fürstenhagen.

Zum Abschluss der Osterferien waren insgesamt zwölf Kinder und Jugendliche mit ihren LeiterInnen angereist. Der befreundete Stamm des Bundes der Pfadfinder hatte sein schönes Pfadfinderhaus in Fürstenhagen zu Verfügung gestellt. Das Heim war Grundlage für einen angenehmen und gemütlichen Aufenthalt.

Die LeiterInnen Marina Hornemann, Ralf Kolacki, Marcel Fachinger und Heimo Franz hatten ein spannendes Wochenende vorbereitet. Im Mittelpunkt stand die Aufstufung der Wölflinge zu den Jugpfadfindern und das Versprechen der Pfadfinder. Am Freitag wanderten die Wölflinge Michael, Finn, Alina, Lukas, Michel und Luis mit ihren Begleitern in den Wald, um dort kleine Prüfungen zu bestehen. Diese bestanden in dem symbolischen Überwinden von Hindernissen. Dazu waren Seile zwischen Bäumen gespannt worden, gleich einem Spinnennetz. Im Dunkeln mussten nun die Maschen des Netzes überwunden werden, dazu war Miteinander und Teamgeist gefordert, wie das Überwinden von Furcht und Unbehagen.

Zurückgekehrt ins Pfadfinderhaus erhielten die frischgebackenen Jugpfadfinderinnen und Jugpfadfinder aus der Hand von ihrem Gruppenleiter Heimo Franz und dem Kuraten Pfarrer Manuel Peters ihr blaues Halstuch und einen Plüschelefanten in den Stufenfarben blau. Dieser steht symbolisch für Treue, Verlässlichkeit und Stärke, also Tugenden, nach denen die Pfadfinder streben.

Am Folgetag legten dann die Pfadfinderstufe ihr Versprechen ab. Dabei gelobten die Pfadfinder, den pfadfinderischen Idealen und Zielen zu dienen und sich für die Gemeinschaft einzubringen und Gerechtigkeit zu üben.

Ausgefüllt und umrahmt wurde das Wochenende mit Wanderungen in der Umgebung, so wie gemütlichem Beisammensein am Lagerfeuer mit Gesang und Gitarre. Höhepunkte waren auch die gemeinsam zubereiteten Mahlzeiten.

Es hat wieder riesigen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf unser nächstes gemeinsames Unternehmen, das große Zeltlager aller Stämme aus der Diözese Fulda zu Pfingsten in der Rhön.

 

 

Jungpfadfinder nach ihrem Versprechen

 

 

 

                                                                                                            Wir alle nach der Wanderung

 

 


Aktion Weihnachtsbaum 2016

Auch in diesem Jahr beteiligten wir uns beim Einsammeln der ausgedienten  Weihnachtsbäume. Diese Jahr waren wir Gastgeber, ca. 150 Kinder, Jugendliche und Erwachsene starteten von unserem Gemeindezentrum. Mit anderen Mitgliedsverbänden des Jugendrings Vellmar sammelten wir den ganzen Tag die Bäume ein. Für jeden Baum gab`s eine Spende, so kamen 5300 € zusammen, die bedürftigen Familien in Vellmar zu gute kommen sollen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Friedenslicht aus Betlehem

Jedes Jahr entzündet ein Kind in das Friedenslicht in der Geburtsgrotte Christi in Betlehem. Im Rahmen einer Lichtstafette der Pfadfinder kommt das Licht auch nach Fulda. Dort wurde es am 13. Dezember, dem §. Advent, durch eine bunte Schar Pfadfinder und Pfadfinderinnen in einer Aussendungsfeier im Dom in Empfang genommen und mit dem Zug nach Kassel in den Kulturbahnhof (Hbf) gebracht.

In einer Begrüßungsfeier der evangelischen und der katholischen Jugend wurde es in Empfang genommen und weiter gereicht. So gelangte es auch durch uns in unsere Kirchengemeinde hl. Geist in Vellmar.

Ein Licht das Frieden bringt? Sicherlich nicht, es erinnert uns aber daran, dass wir uns immer um Frieden bemühen sollen. Diese Jahr steht die Aktion unter dem Motto: "Hoffnung schenken - Frieden finden" und will damit ein Zeichen für Gastfreundschaft und für Menschen auf der Flucht setzten.


Glühweinverkauf im Advent

Es ist der erste Advent, die Luft ist kalt und erste Schneeflocken fallen.

Nach dem Sonntagsgottesdienst stehen die Gemeindemitglieder der kath.

Kirchengemeinde "Heilig Geist" beisammen und genießen den Glühwein.

Eine schöne Geschichte? Bis auf den fehlenden Winter, ist sie aber zutreffend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Glühweinverkauf  nach dem Gottesdienst am 4. Advent

 durch unsere Wölflinge mit ihrem Gruppenleiter Heimo Franz.

 

 

 

 

 

 


Stammesversammlung 26.09.2015

Der Vorstand ist wieder komplett!

Im Zuge der am 26.September im Gemeindezentrum Heilig Geist in Vellmar durchgeführten jährlichen Stammesversammlung wählten die Delegierten der Stufen mit Pfarrer Manuel Peters ihren neuen Kuraten. Eingeladen waren alle Mitglieder und ihre Eltern. Der Vorstand mit Heimo Franz und Ralf Kolaki wurde für ihre gute Arbeit gedankt und in ihren Ämtern bestätigt.

Heimo Franz konnte von den vielfältigen erfolgreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr berichten. Allerdings wird die Arbeit in den einzelnen Stufen/Gruppen durch Mangel an Leitern einerseits und durch Fluktuation von Mitgliedern nicht leichter.

Manuel Peters dankte nach seiner Wahl für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und forderte für das erfolgreiche Mitwirken im Stamm die "Verbindlichkeit", das "Vertrauen" und die "Verantwortung", die jeder Pfadfinder versprochen hat und entsprechend leben sollte! Auf ein gutes Zusammenwirken und erfolgreiche Arbeit mit einem herzlichen "Gut Pfad"!

Nach Ende des offiziellen Teils schloss sich unser Stammesfest an.


 

Abenteuertag der Leiter 2015

Am 11.07. 2015 trafen sich die Leiter- und Roverrunde zu einem gemeinsamen Abenteuertag an der Regiotramhaltestelle in Vellmar. Heimo hatte einen Heike zum Desenberg bei Warburg vorbereitet. Das erste Stück führte uns vom Bahnhof in Warburg Richtung Desenberg. Danach war Geländekunde angesagt. Froh und glücklich kamen wir am Fuß des Desnbergs an, nun war nur noch der Aufstieg zu schaffen, wir wurden mit einem tollen Rundumblick belohnt.

Am Rückweg träumte Heim, ob der großen Hitze von einem kühlen Getränk (Pils). Zum Glück konnte sein Traum in einem gemütlichen Biergarten in Warburg in Erfüllung gehen. Nicht nur Heimo, wir allen gingen frisch gestärkt nach Hause. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Stammeslager 2015

Unser Stammeslager führte uns dieses Jahr nach Wolfhagen auf das Gelände des Eschenhofes. Am 22.05 starteten wir gegen 16.00 Uhr in Vellmar, nach der Ankunft ging es an den Aufbau der Zelte und ans Einrichten. Wölflinge, Pfadfinder und Rover bauten ihre Zelte auf, danach erfolgte die große Jurte und die Küche. Am ersten Abend wurde die Gegend erkundet, der Tag klang bei guter Stimmung am Lagerfeuer aus.

Am Samstag war die Kreativität der Teilnehmer bei den Lagerbauten angesagt, z.B. bauten die Wölflinge ein Wasserrad, die Rover einen Backofen. Am Nachmittag waren Geländespiele angesagt. Der Abend klang mit Programm  am Lagerfeuer aus.

Am Sonntag waren der Kompass und die Karte wichtig, die Gruppen starteten zu ihrem Hike. Am Abend war dann das große Lagerfeuerprogramm angesagt. Da es recht spät wurde, und die Nacht sehr unruhig war, (Überfall einer Motorradgang),  war am Montag erstmal ausschlafen angesagt, bevor es nach dem Frühstück noch Spiele und eine Reflexion gab. Hierbei erhielten die Leiter viel Lob, ebenso die Rover , die ja das Zeltlager vorbereitet hatten. Nach dem Mittagessen wurde eingepackt und, leider zu schnell, die Rückfahrt angetreten. Vielen Dank an die Eltern für den  Fahrdienst.

 

                                                                                  

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                  

 

 

 

 

 

 

 

Rover beim Aufbau unserer Jurte